Kuhhorst. Ökohof und Inklusion in einem kleinen Pausenort.

Hallo! Hier sind die Reisefrequenzen. Wir sind unterwegs in Kuhhorst, einem klitzekleine Ort im Havelländischen Luch, nördlich von Nauen. Das Havelländische Luch ist eine unaufgeregte reizvolle Landschaft.

Kleine Kanäle durchziehen die Wiesen und Äcker, der Horizont ist weit. Flaches Land. Ursprünglich war es eine sumpfige, torfige Gegend. Bis Anfang des 18. Jahrhunderts die Entwässerung und Urbarmachung im Auftrag des Königs begann. Ab 1714  ließ Friedrich Wilhelm I. das Havelländische Luch kartieren, das Gefälle ermitteln und die ersten Kanäle ausheben. 

Kuhhorst. Ökohof und Inklusion in einem kleinen Pausenort.

Die Straße nach Kuhhorst scheint uns wie ein Weg in eine andere Welt. Sie ist schmal, baumbestanden und das Auto hüpft durch die im feuchten Untergrund entstandenen Wellen sanft auf und ab. Links stehen die Kraniche, rechts ein Fasan. 
Ab 1719 erwarb Friedrich Wilhelm I. das Land von seinen Adligen und ließ das Amtsvorwerk Königshorst errichten. Er kaufte weitere Horste, Siedlungsplätze, hinzu, eines hieß nach der Kuh. Dort entstand der landwirtschaftliche Gutshof Kuhhorst.

Die Landstraße führt ins Dorf und unerwartet taucht eine falsche grüne Kuh mit bunten Flecken auf. Seit 1991 dreht sich in Kuhhorst alles um ’Die Kuhhorster’, den Ökohof des Berliner Mosaiks e.V.. Das Mosaik ist ein Verein mit Werkstätten und Wohnungen für Menschen mit Behinderungen, sie sind Herz und Hand des Kuhhorster Inklusionsprojektes. Auf mehr als 520 Hektar werden Obst und Gemüse, Kartoffeln und Getreide in Bio angebaut. 
Links liegt der Hofladen, geradeaus ist der Dorfkrug und rechts der Schweinestall. Das Vieh ist heute nicht zu sehen. Auch wenn es sonnig ist, es ist doch kalt. Hühner gackern in ihren geschützten Ställen und picken vor sich hin. Ein Hahn spielt sich auf und es scheint, als hätten die Tiere ihren eigenen Weihnachtsbaum am Ende des Stalls. Kühe und Schweine, Enten, Hühner und Gänse stehen in den Kuhhorster Ställen. 


Der Mittelpunkt des Ortes für uns Besucher ist der Hofladen, in dem das ganze Sortiment der Frische direkt vermarktet wird. Davor stehen Bänke und Tische zum Picknick bereit. 
Die richtige Rotation zum Kennenlernen von ganz Kuhhorst gibt‘s beim Bauerngolf. Der Schläger ist ein Krückstock und statt eines Golfballs wird der Softball durchs Dorf geschlagen. Das Spiel beginnt beim Dorfkrug, führt am Schweine- und Rinderstall vorbei und kommt am Getreidelager um die Ecke schließlich zur Gärtnerei. Die Holes sind einfach Eimer, die in den Boden eingelassen sind. Anfang und Ende dieses Parcours ist der Kuhhorster Dorfkrug. Dort könnten wir uns mit vor Ort produzierter Hausmannskost in Demeter-Qualität gut stärken, doch heute ist geschlossen.

Wir wandern aus dem Dorf hinaus. Früher gab es in Kuhhorst ein Gutshaus. Es wurde, so lese ich, 1980 abgerissen. Der alte Gutspark ist noch da, wenn auch verändert und verwildert. Schneeglöckchen bedecken den Waldboden wie ein leuchtend weißes Meer, Efeu schraubt sich hinauf an alten Stämmen. Es ist ein kleiner Märchenwald. Nur wer Bärlauch pflücken möchte muss 5,– Euro zahlen. Dabei wächst der ganz kostenfrei in anderen Parks und Hainen auch. Nach dem Wald beginnt die Weite und der Weg entlang der Kanäle.
Kuhhorst liegt am Ruppiner-Land-Rundwanderweg. Das sind 250 Kilometer, wir schaffen also nur ein kleines Stück. Es gibt keine ausgewiesene kurze Strecke, aber genug Möglichkeiten zum einfach losgehen.
Kuhhorst ist ein guter Platz für eine Pause, wenn man zwischen Linum, Ribbeck und Nauen unterwegs ist.

Wo: Kuhhorst, nördlich von Nauen.
Was: Ökohof, Hofladen, Picknickplätze, Bauerngolf zum Spaß, Spazier- und Wanderwege.
Öffnungszeiten Hofladen: Do bis So 11 – 17 Uhr
Info: https://diekuhhorster.de
♥️ Unser Lieblingsplatz: Die Picknickplätze vor dem Hofladen und der Spaziergang.

Schreibe einen Kommentar

Wir freuen uns über Feedback

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit Absenden Ihres Kommentars werden Ihre Einträge in unserer Datenbank gespeichert. → weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung