Bedruthan Steps – Padstow. Eine lange spektakuläre Wanderung auf dem South West Coast Path in Cornwall, England.

Fernhören
Fernhören
Bedruthan Steps - Padstow. Eine lange spektakuläre Wanderung auf dem South West Coast Path in Cornwall, England.
Bedruthan Steps - Padstow. Eine lange spektakuläre Wanderung auf dem South West Coast Path in Cornwall, England.
/

Hallo! Hier sind die Reisefrequenzen mit einem Sehnsuchtsbericht an die fantastisch schöne Nordwestküste in Cornwall, England.

Unser Weg beginnt bei den legendären Bedruthan Steps, einer kantigen Felsformation im Atlantik nördlich von Newquay, und endet im kleinen Städtchen Padstow. Zu Fuß ist es eine lange, spektakulär schöne Wanderung auf dem South West Coast Path Cornwalls. 20 – 25 Kilometer, je nach gewählten Abkürzungen. Fünf bis acht Stunden unterwegs, je nach Weg und Pausen und je nachdem, wie oft der Blick im Meer verschwindet.
Die einzelnen Stationen sind auch mit dem Linienbus oder dem Auto zu erreichen und es gibt zahlreiche Möglichkeiten, um den Weg zu verkürzen. 

An einem späten Sommertag, an dem die Sonne hinter einem hauchzarten Dunstschleier verschwand und wieder hervorkam, bin ich auf der Steilküste Cornwalls gewandert. 

1. Bedruthan Steps

An einer Straßenecke kurz vor den Bedruthan Steps steige ich aus dem Linienbus. Es riecht nach Meer. Nach 10 Wegminuten stehe ich vorn auf der Klippe. In der weißen Gischt des Atlantiks liegen riesige Felsen vor mir. Das sind die Bedruthan Steps. Gigantisch ragen sie vor der rauen Küste aus dem Farbenspiel des Meeres. Ein fantastischer Ausblick!

Bedruthan Steps - Padstow. Eine lange spektakuläre Wanderung auf dem South West Coast Path in Cornwall, England.
Bedruthan Steps

Einst lebte hier ein Riese, der für seine Schritte Stufen brauchte. Der Riese hieß Bedruthan und seine Tritte heißen nun nach ihm. So erzählt es die keltische Legende und ist doch eine Mär. Der Gigant ist eine Erfindung des 19. Jahrhunderts, um die spektakuläre Küste noch spektakulärer zu machen. Ursprünglich und in der keltischen Sprache Cornwalls hieß der Ort Bos Rudhen. Ort eines Roten. Besiedelt seit spätestens der Bronzezeit und doch lange fast vergessen.
Im 19. Jahrhundert kam Leben an die Küste. Erst wurde Silber und Kupfer abgebaut, später bis 1874 Eisenerz. In dieser Zeit tauchte die Bezeichnung Bedruthan erstmals auf. Erst war es nur der Name für die Treppe der Bergarbeiter, die an der Klippe steil zum Meer hinunterführte. Oder waren diese Stufen der nächtliche Weg der Schmuggler?
Als dann die Eisenbahn bis ins nahe Newquay kam und mit ihr die naturbegeisterten viktorianischen Touristen, reichte die pure Schönheit des Ortes allein nicht mehr. Eine Legende und ein Name für die pittoreske Stelle musste her. So kam Bedruthan mit Riesenschritten an die Küste Cornwalls.
Jeder einzelne Felsentritt hat einen Namen. Einer heißt Queen Bess, weil er mal wie Königin Elisabeth I. aussah. Inzwischen hat der Fels jedoch seinen steinernen Kopf und auch die Krone an die Naturgewalt verloren. Ein anderer wird Samaritan Island genannt, weil hier das Schiff „Samaritan“ 1846 mit Wolle, Seide und anderen teuren Gütern an Bord auf Grund lief und die daraus gemachte Beute in schwierigen Hungerjahren ein Segen für die Menschen war. Redcove, Pendarves, Diggory’s  und Carnewas sind die Namen der anderen Mini-Inseln vor mir.
Jetzt, bei Flut, liegen sie im tosenden Meer vor der Küste Cornwalls. Sechs Stunden später, wenn die Ebbe sich fast fünf Meter zurückgezogen hat, ragen die Riesenbrocken in Bedruthan aus dem feinen weißen Strand und das Wasser ist weit weg.
Ich stehe fasziniert hier oben und kann mich nicht satt sehen. Der Weg nach unten ist unmöglich. 2019 und im Winter 2021 sind Stücke der felsigen Steilküste abgebrochen und haben die Stufen der Stiege mitgerissen. Doch von hier oben ist es auch sehr schön.

Bedruthan Steps - Padstow. Eine lange spektakuläre Wanderung auf dem South West Coast Path in Cornwall, England.

Das Gelände der Bedruthan Steps wird vom National Trust geschützt und ist ohne Zweifel AONB, eine Area of Outstanding Natural Beauty. Es gibt einen Shop des National Trusts, ein Café und einen großen Parkplatz. Die beiden niedrigen alten Häuser waren einst Versorgungsgebäude der hiesigen Carnewas Mine
Bis zur Nacht könnte ich verweilen, um dem Sonnenuntergang perfekt im Westen zuzusehen und dann von hier bei klarem Himmel bis in die Milchstraße zu schauen. Die Bedruthan Steps sind eine Dark Sky Discovery Site fern aller Lichtverschmutzung. Der National Trust hat extra Beobachtungsliegen aufstellen lassen. Nachts ein Secret Place in Cornwall.
Jetzt gehe ich los. Und wandere wieder ein kleines Stück auf dem über 1000 Kilometer langen Southwest Coast Path, der sich um Cornwalls Küsten legt. Vom Park Head schaue ich zurück nach Newquay, dem großen Ort im Süden. Die See ist blau und grün, ich höre sie weit unter mir mal laut mal leise murmeln. 

2. Porthcothan

Ich wandere an kleinen Buchten und Schluchten vorbei bis zur Sandbucht von Porthcothan. Manche sagen, Porthcothan ist die schönste Bucht in Cornwall. Niemals kann ich mich entscheiden. In der cornischen Serie Poldark um die Figuren Ross und Demelza übernimmt Porthcothan Bay die Rolle von Nampara Cove. Ein wilder Ritt und Szenen am Wasser in der Filmlocation Poldark.

Früher hat hier D.H.Lawrence eine Weile bei einem Freund gelebt, lange bevor er Lady Chatterley’s Lover schrieb.

Bedruthan Steps - Padstow. Eine lange spektakuläre Wanderung auf dem South West Coast Path in Cornwall, England.

Vorbei an Fox Cove, Pepper Cove und Wine Cove wandere ich entlang der faszinierenden Küste und frage mich, ob all die Namen von Arbeit und Erfolg der Schmuggler Cornwalls erzählen. Wie anders kommen Wein und Pfeffer sonst an diese Strände.
Der nächste große Einschnitt ist die Treyarnon Bay mit meinem Lieblingsort, dem Melt. Das ist ein kleiner Stand weiß-blau gestrichen, Holztische mit Traumblick davor, leckeres selbstgemachtes Eis und diese guten Homemade Snickers. Der Weg ist weit und alle Kalorien sind willkommen.Ich schaue einem Maler eine Weile zu und gehe weiter.

Bedruthan Steps - Padstow. Eine lange spektakuläre Wanderung auf dem South West Coast Path in Cornwall, England.

3. Contantine Bay

Einmal den Hügel rauf und runter und ich erreiche den langen goldgelben Strand der Constantine Bay. Wie überall stehen unzählige Häuser und Ferienetablissements im Hintergrund, doch meine Weg stören sie nur selten. Die Constantine Bay ist ein Ort für Kinder und für Surfanfänger. Auch Margaret Thatcher war sehr gerne hier. Dafür kann die Bucht ja nichts. 

4. Trevose Head Lighthouse

Eine Weile schon sehe ich in der Ferne den strahlend weißen Leuchtturm Trevose Head Lighthouse.

Bedruthan Steps - Padstow. Eine lange spektakuläre Wanderung auf dem South West Coast Path in Cornwall, England.
Trevose Head Lighthouse

Er liegt auf einer Halbinsel, die sich gen Norden schiebt. Der Wanderpfad dorthin führt über den geologisch aufregendsten Abschnitt an der ungestümen nordwestlichen Küste Cornwalls. Das wilde Meer hat spitze Formen in den grauen Schiefer eingeschnitten und glitzernde Gesteine freigelegt. Trevose Slate heißt dieser Schiefer, der in einem Farbenspiel von Vulkangestein und Kalkstein durchzogen ist. Vorsichtig beuge ich mich über den Rand einer tiefen schmalen Schlucht und höre dem Echo des Wassers aus der Tiefe zu.

Jetzt bin ich am Trevose Head Lighthouse angekommen. Glänzend weiß steht der Leuchtturm vor dem Atlantikblau. An klaren Tagen liegt am Horizont St. Ives in West Penwith. 1847 wurde das Leuchtfeuer gebaut, um den Schiffen den richtigen Weg in den Bristol Channel zu weisen. 27 Meter hoch, seit 1974 elektrisch und seit 1995 automatisch. Die kleinen Häuschen zu seinen Füßen, in denen einst die Leuchtturmwärter wohnten, sind jetzt zu Ferienwohnungen umgebaut. Mein Traum für eine Zeit am Meer in Cornwall.

5. Von Harlyn Bay bis Steppers Point 

Meine Wanderung auf dem South West Coast Path führt mich an der Station des Rettungsboots RNLI Padstow Lifeboat Station vorbei.

Bedruthan Steps - Padstow. Eine lange spektakuläre Wanderung auf dem South West Coast Path in Cornwall, England.
RNLI Padstow Lifeboat Station

Nicht auszudenken wie es ist, bei Sturm und Dunkelheit zwischen den zahlreichen Felsen in Seenot zu sein. Langsam werde ich fußmüde. Doch die Natur, das Meer, die scheinbar unendliche Weite tragen mich weiter entlang der cornischen Küste. Das Wilde, Raue, das Zerklüftete und Zerrissene liegt hinter mir. Der Weg hat bei Trevose Head eine Biegung genommen und geht gen Osten. In der sandigen entspannten Harlyn Bay ziehe ich die Schuhe aus und bade meine Füße. Gunver Head, Stepper Point, ein grandioser Ausblick folgt dem nächsten. Die Landschaft ändert sich. Kein stürmischer Westwind prallt mehr direkt auf die Küstenlinie. Die Abhänge werden flacher, die Landwirtschaft rückt an die Küste. Am Stepper Point nehme ich für heute Abschied vom Atlantik. 74 m über dem Meer wünschte ich mir Flügel. 
Stepper Point ist ein kleines Türmchen und von See aus gut zu erkennen. Diese 1830 errichtete Daymark zeigte den Skippern die Einfahrt in die weite Mündung des Flusses Camel. Jetzt ist es nicht mehr weit bis Padstow. 

Bedruthan Steps - Padstow. Eine lange spektakuläre Wanderung auf dem South West Coast Path in Cornwall, England.
Steppers Point

6. Padstow

Während ich auf dem Wanderweg kaum jemanden traf, sind auf den letzten Metern viele Leute unterwegs. Ein Menschenschock nach so viel Meer. 

Padstow ist ein kleiner Ort mit großem Ruf. Das liegt an seiner Schönheit und am Star- und Fernsehkoch Rick Stein, der sich in Padstow mit Restaurants und Cafés eingenistet hat. Am Rande des Städtchens liegt das elisabethanische Herrenhaus Prideaux Place, verfilmt bei Rosamunde Pilcher und Winston Grahams Poldark. Es ist sicher wunderschön. Margaret Thatcher war dort einmal unabsichtlich eingeschlossen.
In Padstow ist mir für heute zu viel Trubel. Ein ander Mal komm ich zurück. Jetzt warte ich auf den Linienbus und lasse mich dann auf dem Oberdeck mit dem Blick über alle Hecken auf schmalen Straßen zurück zu den Bedruthan Steps und durch meine Meeresträume schaukeln.

Bedruthan Steps - Padstow. Eine lange spektakuläre Wanderung auf dem South West Coast Path in Cornwall, England.

Das waren die Reisefrequenzen. Heute unterwegs auf einer Wanderung von den Bedruthan Steps nach Padstow auf dem South West Coast Path in Cornwall.

Tipps für Eure Wanderung von den Bedruthan Steps nach Padstow entlang der Küste auf dem South West Coast Path
Wo: Cornwall. Wanderung von den Bedruthan Steps bei Newquay nach Padstow. Vorbei an Treyarnon, Constantine, Trevose Head Leuchtturm, Harlyn und Steppers Point.
Was: Langstreckenwanderung. 20 – 25 Kilometer, 5 – 8 Stunden, je nach Abkürzung. Wegbeschaffenheit: leicht. 
Wegmarkierung: Das Zeichen der Eichel. Immer der Küstenlinie folgen.
Bus: Beginn: Sea View Corner (Nw Bound) , B 3276, Treburrick, Bus Nummer 56  Newquay – Padstow. Ende: Zentrale Bushaltestelle Padstow Nähe Hafen. Zurück Bus 56.
Tipp: Festes Schuhwerk, im Sommer Badezeug, Trinkwasser, Regenschutz/Windschutz
Zahlreiche Einkehrmöglichkeiten unterwegs
Filmlocation: Serie Poldark: Porthcothan, Park Head bei den Bedruthan Steps, Camel Estuary bei Padstow.
Serie Rosamunde Pilcher:  Prideaux Place.
Mehr Wanderungen auf dem Coast Path in Cornwall auf diesem Blog:
Land’s End, Cornwall. Eine traumhafte Wanderung zum westlichen Ende Englands.
Tintagel – Boscastle. Eine Wanderung zu König Arthur an der englischen Nordküste Cornwalls.
Lizard
♥️ Unser Lieblingsort: Bedruthan Steps. Porthcothan Bay. Der Leuchtturm. 

2 Gedanken zu „Bedruthan Steps – Padstow. Eine lange spektakuläre Wanderung auf dem South West Coast Path in Cornwall, England.“

Schreibe einen Kommentar zu Constantin Stephan Antworten abbrechen

Wir freuen uns über Feedback

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit Absenden Ihres Kommentars werden Ihre Einträge in unserer Datenbank gespeichert. → weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung